Unser Angebot

Agogische Begleitung

Durch gezieltes Sozialtraining und individuell abgestimmte Bezugspersonenarbeit lernen unsere BewohnerInnen ihren Alltag zu meistern. Sie erhalten eine Tagesstruktur die auf den jeweils vorhandenen Ressourcen aufgebaut wird. Durch Ämtlis, Gruppenprogramm, geregelte Tagesstruktur, Ausflüge und verschiedene Aktivitäten werden  Fähigkeiten und Selbstständigkeit erhalten und gefördert. Wir bieten keine geschützten Arbeitsstellen an, vermitteln diese jedoch und sind bestrebt für unsere BewohnerInnen eine sinnvolle und tragende Tagesstruktur zu erzielen.

Zusammenarbeit, Mitsprache, Mitbestimmung

Wir fördern die aktive Mitsprache und Mitbestimmung unserer Bewohnerinnen und Bewohner und binden Angehörige und Betroffene in Fördergespräche ein. Unsere Arbeit ist vernetzt mit den beteiligten Behörden und Fachstellen.

Betreuungszeiten

Das Wohnheim ist 24 Stunden pro Tag betreut. Auch während der Nacht ist ein Mitglied des Betreuungsteams anwesend. In unseren Aussenwohngruppen bieten wir eine punktuelle Betreuung an.

Formen der Betreuung

Neben Unterkunft und Verpflegung umfasst unser Betreuungsangebot folgende Formen von Sozialtraining:

  • Gruppen und Einzelgespräche
  • Bezugspersonenarbeit mit Förderplanung
  • Hilfe bei der Tagesstrukturierung
  • Hilfe bei der Suche nach einem Arbeitsplatz
  • Freizeit- und Ferienangebote
  • Familien- und Angehörigengespräche
  • Ernährungsberatung
  • Beschäftigungsplätze in verschiedenen Bereichen
  • Budget- und Finanzplanung

Medizinische Versorgung

Unser Heimarzt (Praxis Tannenhof, Dr. Curcio) sorgt für die hausärztliche Versorgung unserer BewohnerInnen. Für die psychiatrische Versorgung empfehlen wir unseren Hauspsychiater vom Konsiliar- und Liaisondienst der psychiatrischen Universitätsklinik Zürich. Es besteht jedoch die Möglichkeit den eigenen Hausarzt oder Psychiater beizubehalten.

Aufnahmebedingungen

 Aufnahmekriterien:

  • eine bestehende IV-Rente oder andere Kostenträger
  • eine gültige Kostengutsprache der zuständigen Gemeinde oder Selbstzahler
  • Alter von 18–65 Jahren oder nach Absprache
  • Bereitschaft Eigenverantwortung für sich und als Mitglied des Wohnheims zu erlernen und zu übernehmen
  • Bereitschaft zur Einhaltung der Hausordnung
  • In den Aussenwohngruppen wird eine mindestens 50% Tagesstruktur gewünscht und angestrebt

Ausschlusskriterien:

  • akute Selbst- und Fremdgefährdung
  • akute Suchtproblematik mit fehlender Therapiemotivation
  • Gewalt oder Gewaltandrohung
  • Verweigerungshaltung beim internen Tagesstrukturprogramm.
  • Verweigerungshaltung bei der gemeinsamen Förderplanung
  • Konsum von legalen oder illegalen Drogen im Haus
  • Konsum von nicht ärztlich verordneten Medikamenten